Eröffnung, Verschiebung und Erwartung

Baumarkt erhält erste Ware
von André Organiska

Baumarkt Gosen
Am 2. Juli 2015 ist es soweit: Im Einkaufszentrum Müggelpark Gosen eröffnet nach rund zweijährigem Flächenleerstand wieder ein Baumarkt. Unter dem Namen "Bauspezi" soll zukünftig ein klassisches Sortiment angeboten werden, ähnlich wie in der zuvor am Standort tätigen Praktiker-Filiale.
Dazu zählen Produkte aus dem Bereich Auto und Freizeit, Bad und Sanitär, Bauen und Renovieren, Elektro und Lampen, Garten und Freizeit, Haushalt, Maschinen und Werkzeuge sowie Sicherheit und Eisenwaren. Die Verkaufsfläche bietet einschließlich der Aussenanlagen mit ca. 10.0000 Quadratmetern Platz für Ware, Kunden und rund 15-20 festen Angestellten. Webadresse: www.bauspezi-gosen.de

City-Center Erkner
Erneut verzögern wird sich die Eröffnung des City-Centers an der Erkneraner Friedrichstraße. Nun wird Ende August 2015 anvisiert. Nach mehrfachen Verschiebungen sei man nun sicher, dass der nun genannte Termin eingehalten wird, so ein kürzlich neu eingesetzter Bauherrenvertreter. Dabei sind die Kosten gestiegen. Ursprünglich ging man von einem Investitionsbedarf von 20 Millionen Euro aus. Aktuell läge laut "Märkischer Oderzeitung" die Summe jedoch bei über der 30 Millionen Euro. Die ca. 10.000 Quadratmeter große Verkaufsfläche des City-Centers verteilt sich auf 16 Mieter. Davon wird der Kaufland-Markt mit 3.500 Quadratmetern der größte Nutzer sein.

Märkischer Hof Gosen
Für die seit Ende März 2015 geschlossene Gaststätte "Märkischer Hof Gosen" laufen noch immer Bemühungen, einen Nachmieter zu finden. Das der Gemeinde Gosen-Neu Zittau gehörende Gebäude an der Storkower Straße 2 beherbergt zudem oberhalb der Gaststätte vermietete Wohnungen. Im Ort wird das Fehlen des zentralen Treffpunktes vermisst. Viele Vereine und Gruppen trafen sich regelmäßig. "Die entstandene Kommunikation fehlt zur Zeit", so einige Einwohner. Dabei existieren noch zwei weitere gastronomische EInrichtungen in der Gemeinde. So die alteingesessene Gaststätte "Gemütlichkeit" an der Berliner Straße im Ortsteil Neu Zittau sowie das am Seddinsee gelegene griechische Restaurant "Athos" unter Einbeziehung eines Verkaufspavillons auf der Liegewiese am Ufer des bereits zu Berliner Gebiet gehörenden Sees.

3 Kommentare:

  1. Es werden gerade Regale eingeräumt. Ähm: Das sieht dadrin genauso aus, wie im damals Praktiker. Die räumen einfach nur in die alten regale ein und schreiben etwas anderes draußen ran. Die Anordnung ist identisch. Selbst Info und Kassen sind die vom praktiker. Wieso? Praktiker die zweite????

    AntwortenLöschen
  2. der neue chef ist der Alte. Practiker-Filaleleiter eröffnet den bauspezi

    AntwortenLöschen
  3. War schon im BauSpezi und habe mir auf der schnelle die Preise angesehen. Mein Fazit lautet, sehr teuer zu anderen Baumärkten gegenüber. Meiner Meinung nach hält sich dieser neue Baumarkt BauSpezi nicht lange und Kundschaft war auch kaum zu sehen.

    AntwortenLöschen