Gründung Unternehmerstammtisch am 23. Januar 2015 um 19 Uhr

Mit dem ersten Treffen des Unternehmerstammtisch der Fraktion „bürgernah“ in der Gemeinde Gosen-Neu Zittau am Freitag, den 23. Januar 2015 um 19 Uhr im Märkischen Hof Gosen, initiiert und organisiert von der Fraktion „bürgernah“, haben alle Gewerbetreibenden, Freiberufler, Existenzgründer, Hauseigentümer, Handwerker, Künstler und Kulturschaffende die Möglichkeit, sich kennenzulernen und neue Kontakte zu knüpfen.


Der Unternehmerstammtisch ist ein Netzwerkforum und eine Dialog-Plattform für ungezwungenen Gedankenaustausch (Informationen, Ideen und Vorschläge). "bürgernah" möchte das Unternehmer- und Gründertum im Familien- sowie Klein- und Mittelstand in der Gemeinde befördern, so dass sich Unternehmer in Gosen-Neu Zittau niederlassen und ihren Hauptsitz führen. Sechs bis achtmal jährlich soll so eingeladen werden. Die Teilnehmer können die Möglichkeit nutzen, ihr persönliches Netzwerk zu vergrößern und gewinnbringende Geschäftskontakte zu knüpfen.

In der ersten Zusammenkunft am 23. Januar soll eine Bestandsaufnahme des derzeitigen Zustandes von Unterstützung für Gewerbetreibende durch Politik und Verwaltung auf der Tagesordnung stehen. Eine Diskussion mit Fragestellungen:

- Wie können die Unternehmerstammtische helfen?
- Wie bringen sich die Gewerbetreibenden in der Gemeinde ein?
- Raum für Ideen und Vorschläge
- Was hat Sie geärgert? Was hat Sie gefreut?


Dazu gibt es viele weitere Themen, die alle Teilnehmer bei der alltäglichen Arbeit antreffen: Dazu zählen z.B. Finanzierung/ Förderung, Ausschreibungen, Firmenansiedlungen, Ortsentwicklung, Grund- und Gewerbesteuern, Vertrieb/ Verkauf, Gesprächsführung, Rechtsformen, Online-Marketing, Ausbau durch Schulung der Kompetenz in Wirtschaft.

Es sind alle herzlich zum 1. Unternehmerstammtisch in der Gemeinde Gosen-Neu Zittau eingeladen.
 

Fraktion „bürgernah“ in der Gemeindevertretung von Gosen-Neu Zittau. Tel. 03362/886680:

Günter Sierakowski, Betriebswirt
André Organiska, Elektromeister
Sabine Hein, Restaurantfachfrau
Roland Dahlke, Beamter
Helmut Horst, Studienrat

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen